Norovirus Ausbruch

Hier finden Sie alle Informationen zum Norovirus Ausbruch, wie wird der Ausbruch definiert und ab welchen Erkrankungszahlen spricht man von einem Ausbruch des Norovirus.

Norovirus Ausbruch

VORGEHEN BEI GASTROENTERITIS-AUSBRÜCHEN DURCH NOROVIREN
Noroviren sind hochinfektiöse und werden von Mensch zu Mensch sehr leicht übertragen, eine Übertragung ist kaum zu vermeiden. Norovirus Infektionen treten ganzjährig auf, es gibt aber eine Häufungen von Norovirus Fällen in den Wintermonaten und im Frühjahr.
In den Links zu den Maßnahmen bei Norovirus Ausbrüchen, haben wir Informationen zu Infektionen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, sowie zu Norovirus Infektionen im privaten Haushalt zusammengestellt.

Norovirus Ausbruch Überblick

Noroviren sind Hauptverursacher der Gastroenteritis und verursachen einzelne Infektionen und auch epidemische Ausbrüche. Dies geschieht meist in:

  • Gemeinschaftseinrichtungen wie z.B. Schulen, Internaten und Kindereinrichtungen
  • Einrichtungen in der stationären Pflege wie Seniorenheime, Altenheimen, Seniorenresidenzen
  • Krankeneinrichtungen wie Krankenhäusern und Uni-Kliniken

Von Norovirus Gastroenteritis sind alle Altersgruppen betroffen. Der humane Norovirus Erreger kommt derzeit nur beim Mensch als gesichertes Erregerreservoir vor. Neueste Forschungen haben aber auch Erregerreservoire beim Hausschwein und anderen Tieren entdeckt.
Der Norovirus Erreger wird von Mensch zu Mensch durch den Kontakt mit den Viren aus Stuhl oder Erbrochenem und über kontaminierte Gegenstände übertragen. Auch verseuchte Lebensmittel und verseuchtes Wasser gilt als Übertragungsweg und Beginn eines Norovirus Ausbruch.

Norovirus Ausbruch

Wann ist medizinisch ein Noroviren Ausbruch

Medizinische Falldefinitionen von Gastroenteritis und Norovirus Ausbrüchen

Akute Gastroenteritis – ist gegeben bei:

  • wasserartigem Durchfall der über dreimal innerhalb von 24 Stunden auftritt
  • Erbrechen das über dreimal innerhalb von 24 Stunden vorkommt
  • Erbrechen und/oder Durchfall mit 2 zusätzlichen Symptomen: Fieber, Übelkeit, Bauchkrämpfe, blutiger oder schleimiger Stuhlgang

Gastroenteritis-Ausbruch – ist gegeben bei:

  • 2 oder mehr auftretenden akuter Gastroenteritis, bei der die einzelnen Fälle in einem epidemiologischen Zusammenhang stehen

Norovirus Ausbruch in Gesundheitseinrichtungen – ist gegeben:

  • wenn zeitgleiche Fälle von akuter Gastroenteritis in einem Krankenhaus zeitgleich auftreten und die als Kaplan Kriterien verankerten Punkte zutreffen.

4 Kaplan-Kriterien
Von einem Norovirus Ausbruch spricht man wenn 3 der 4 Kriterien erfüllt sind und in mindestens 2 Fällen Noroviren im Stuhl nachgewiesen wurden.

  1. mikrobiologische Labor-Untersuchungen der Gastroenteritisfälle werden auf bakterielle Durchfallerreger negativ getestet (Escheria, Salmonellen, Shigellen, ect.)
  2. die Inkubationszeit liegt bei durchschnittlichen 15 – 48 Stunden
  3. die Erkrankungsdauer liegt bei durchschnittlichen 12 – 60 Stunden
  4. bei allen Durchfall Fällen kommt es bei 50% auch zu akuten Erbrechen

weiterlesen: Norovirus Maßnahmen im Privaten Haushalt und Umfeld
weiterlesen: Norovirus Maßnahmen im öffentlichen Umfeld und Einrichtungen

Norovirus Beitrag erstellt: 22.11.2008 überarbeitet am 26.11.2013
Autor, Redaktionsleitung | Diese Informationen ersetzen keine ärztliche Behandlung