Norovirus Krankheitsverlauf

Der Norovirus Krankheitsverlauf beginnt meist mit plötzlichen akuten Brechdurchfall. Da Noroviren stark ansteckend sind, muss extrem schnell gehandelt werden. Suchen Sie sofort Ihren Arzt auf um eine entsprechende Therapie einzuleiten, vermeiden Sie den Kontakt zu gesunden Personen. Informieren Sie sich hier über den Krankheitsverlauf einer Norovirus Infektion.

[adsense_id=“1″]norovirus_bei_erwachsenen

Wie verläuft der Noroviren Krankheitsverlauf:

Inkubationszeit  12 bis 48 Stunden
Akute Krankheitsphase 3 – 4 Tage
Abgeschwächte Phase 4. – 5 Tage
Nachwirkungsphase 1- 2 Wochen

Wer kann sich anstecken?
Menschen jeden Alters können sich mit Noroviren anstecken und krank werden. Da es viele verschiedene Arten von Noroviren gibt, kann man auch wenn man schon einmal eine Norovirus-Infektion hatte, wieder erkranken.

Wie verläuft eine Norovirus-Infektion?
Ca. 10 Stunden bis 2 Tage nach der Ansteckung kommt es zu plötzlich einsetzendem heftigen Erbrechen und Durchfall mit Magen- oder Darmkrämpfen. Weiterhin bestehen Übelkeit und ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl, manchmal auch Kreislaufschwäche, leichtes Fieber und Kopfschmerzen. Es gibt aber auch leichtere Verlaufsformen. Nach zwei bis drei Tagen klingen die Beschwerden wieder ab.

Wie lange ist man ansteckend? 
Die Betroffenen sind insbesondere während der akuten Erkrankung und mindestens bis zu 48 Stunden nach Ende der klinischen Symptome ansteckungsfähig. Die Viren werden mit dem Stuhl auch noch einige Tage nach Abklingen der Beschwerden ausgeschieden.

Kann man sich vor einer Ansteckung schützen?
Sich vor einer Norovirus-Infektion zu schützen ist schwierig, da Noroviren sehr ansteckend sind und die Aufnahme weniger Erreger schon zu einer Infektion führen kann. In 1g Stuhl eines Erkrankten befinden sich ca. 107 Viruspartikel.

Norovirus Fakten:

  • Eine einmal durchgemachte Erkrankung schützt nicht vor einer erneuten Infektion
  • Alle 2-3 Jahre verändern sich Noroviren – das macht eine Immunität unmöglich
  • Wichtigste Schutzmaßnahme ist das gründliche Händewaschen.
  • Eine Impfung gegen Noroviren gibt es nicht

Wichtige Vorbeugemaßnahmen:

  • Gründliches Händewaschen mit Seife unter fließendem Wasser nach jedem Kontakt mit Erkrankten, nach jedem Toilettengang und vor jeder Mahlzeit,
  • Toilettenhygiene, insbesondere bei Erkrankten,
  • Besondere hygienische Sorgfalt ist bei Erkrankungen in Gemeinschaftseinrichtungen geboten
  • Erkrankte dürfen nicht im Lebensmittelbereich tätig sein.

Norovirus Komplikationen

Ist die Erkrankung für bestimmte Personen besonders gefährlich?
Norovirus Infektion sind besonders für Neugeborene Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit Vorerkrankung gefährlich. Durch das Erbrechen und den Durchfall kommt es zu einem hohen Flüssigkeitsverlust und Mineralienverlust. Dadurch kann eszur gefährlichen Dehydratation, also Austrocknung kommen. Dieser starke Mangel an Flüssigkeiten kann zu einem Herz-Kreislauf-Versagen führen. Vorerkrankte Menschen und Neugeborene sowie Kleinstkinder müssen bei Bedarf zur Behandlung in ein Krankenhaus. Diese Maßnahme zur Abwendung von Norovirus Komplikationen bestimmt Ihr Arzt.

weiterlesen: Norovirus Behandlung

[adsense_id=“1″]

Beitrag überarbeitet am 12.09.2011 Autor, Redaktionsleitung | Diese Informationen ersetzen keine ärztliche Behandlung