Norovirus Fragen & Antworten

Unsere Redaktion bekommt immer wieder Hinweise, Tipps und Meinungen von Lesern, Ärzten und Besucher unser Seite. Wir möchten hier einige davon veröffentlichen und hoffen damit auch eine Hilfestellung im Umgang mit dem Norovirus leisten zu können.

[adsense_id=“3″]

Unsere Tochter, 3 Jahre hat Brechdurfall – wie verhalten wir uns?

Norwalk virus (Norovirus, Caliciviren). Transmissions-Elektronenmikroskopie, Negativkontrastierung. Maßstab = 100 nm Quelle: Hans R. Gelderblom/RKI

Norwalk virus (Norovirus, Caliciviren). Transmissions-Elektronenmikroskopie, Negativkontrastierung. Maßstab = 100 nm Quelle: Hans R. Gelderblom/RKI

Familie Maschinsky, Köln: Seit gestern Abend hat unsere Tochter starken Durchfall, mit Erbrechen. Sie ist total schlapp, müde und hate leichte Fieber-Temperatur. Sie war gestern noch in der Kinderkrippe – Wie sollen wir uns verhalten?

Melden Sie sich telefonisch zuerst bei Ihrem Hausarzt, erklären Sie ihm das Krankheitsbild und die Höhe des Fiebers. Er wird eventuell eine Stuhlprobe verlangen, vorbeikommen oder Sie zu sich bestellen.

Sie sollten den körperlichen Kontakt zu Ihre Tochter vermeiden, Sie sollte in einem eigenen Zimmer Betruhe halten (isoliert werden). Geben Sie Ihrer Tochter viel zu trinken ( Tee, Wasser, mineralhaltige Getränke ) als Nahrung eignen sich nährreiche Suppen, wie Hühnerbrühe. Reinigen Sie alle konterminierten Gegenstände sowie täglich das Bettzeug. Waschen Sie sich gründlichst die Hände und desinfizieren Sie alle Gegenstände und Einrichtungen (Bad).

Bei einer Verschlechterung Ihres Zustandes müssen Sie sofort Ihren Arzt benachrichtigen.
Kontaktieren Sie schnellstens die Kinder-Krippe und teilen Sie den Krankheitsfall mit. Da der Norovirus meldepflichtig ist muss dort der Vorfall an das Gesundheitsamt weitergegeben werden, außerdem wird die Einrichtung alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz der anderen Kinder gegen den Norovirus veranlaßen.

Nach 3-5 Tagen wird der Durchfall und das Erbrechen durch den Norovirus überstanden sein und die akute Phase ist vorbei. Sprechen Sie dann das weitere Vorgehen mit Ihrem Arzt ab.

 

Hilft Gründliches Putzen gegen die Verbreitung des Norovirus?

Dr. Melwinnger, Bad Dürheim: Ja, ein gründliche Reinigen des Badezimmers kann den Norovirus eindämmen. Dabei müssen alle Oberflächen und Gegenstände, welche mit Stuhl oder Erbrochenem in Kontakt gekommen sind regelmäßig geputzt werden.

Verwenden Sie Einwegtücher und entsorgen Sie diese nach dem Saubermachen. Tragen Sie beim Putzen Einweg Handschuhen. Verschmutzte Wäsche muss bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.

Norovirus – wann kann ich wieder nach Hause?

Manuella Friedel, 19 Jahre, Karlsruhe:

Meine Eltern hatte vergangene Woche die ersten Symptome. Mittlerweile sind die beiden schon wieder seit 5 Tagen gesund. Mein Vater geht auch schon wieder arbeiten. Da ich nicht mehr zuhause wohne konnte mich auch nicht anstecken. Jetzt würde ich gerne ein Wochenende zuhause verbringen. Ist das zu früh?
Kann ich mich noch anstecken?

Die Betroffenen bleiben mehrere Wochen Überträger des Virus, auch wenn sie selbst keine Krankheitszeichen zeigen.
Allerdings rate wir von Panik ab. Kontaminierte Gegenstände müssen gründlich gereinigt werden, Handtücher gewechselt und Wäsche bei 60 grad waschen. Sie können nach 2-3 Wochen wieder bei Ihren Eltern übernachten – achten Sie aber auf gründliche Hygienemaßnahmen.

 

Wäsche – was mache ich wenn Sie nur bis 40° waschbar ist?

Robert Wonnemann, 39 Jahre, Berlin:

Ich hatte mich mit dem Noro virus angesteckt. Jetzt stelle ich fest das meine Arbeitskleidung sowie Bettwäsche und einige T-Shirts nur bis 40° waschbar sind.
Haben Sie eine Idee, wie ich die Sachen Virenfrei bekomme? Soll ich eine Hygienespülung von Sacrotan nehmen, dort ist allerdings nur von Bakterien die Rede.

Leider hilft Sacrotan nicht, Sie können die Sachen in eine professionelle Reinigung bringen lassen.

Norovirus Beitrag überarbeitet am 12.09.2011
Autor, Redaktionsleitung | Diese Informationen ersetzen keine ärztliche Behandlung