Wie oft kann man den Norovirus bekommen?

Keine Immunität nach Infektion mit dem Norovirus

Noroviren gelten als hochansteckende Erreger, die zu Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen führen. Deshalb stellen sich Patienten die Frage, ob die Möglichkeit besteht, mehrmals Brechdurchfall durch den Norovirus zu bekommen.

Doctor or Nurse Comforting Young Boy Child Patient

[adsense_id=“1″]

Die vom Körper nach der Infektion gebildeten Antikörper reichen für eine generelle Immunität nicht aus. Folglich besteht die Gefahr, mehrfach den Norovirus zu bekommen.

 

Mehrmalige Erkrankung an Norovirus möglich

Das Immunsystem des Körpers entwickelt nach der Infektion durch Viren passende Antikörper. Sie verhindern einen erneuten Ausbruch der Krankheit. Das gilt nicht für das Norovirus. Der Mechanismus bildet nach dem Ausbruch der Krankheit Antikörper, diese reichen für eine dauerhafte Immunität nicht aus. Deshalb existiert die Möglichkeit, des Öfteren den Norovirus zu bekommen.

Das Risiko einer Erkrankung am Norovirus steigt mit der Anzahl von auf engem Raum versammelten Personen. Eine geringe Anzahl der Virenpartikel reicht für eine Infektion aus. Der Virus nistet sich im Köper ein. Nach einer Inkubationszeit von bis zu zwei Tagen zeigen sich die zugehörigen Symptome: ein allgemeines Krankheitsgefühl und Brechdurchfall. Die Erscheinungen klingen nach drei Tagen ab, die Erreger bleiben erhalten. Rund sieben Tage lang scheidet der Körper den Virus noch aus. Die Erreger haften anschließend mehrere Tage an Oberflächen. Das sorgt für eine hohe Ansteckgefahr.

 

Wandlungsfähige Erreger verhindern dauerhaft wirksame Antikörper

Den Norovirus bekommen einige Patienten mehrmals innerhalb von einem Jahr. Die Infektion mit den Erregern führt zu keiner generellen Immunität. Wie bei einer Erkrankung durch Erreger üblich, bildet das Immunsystem Antikörper. Das gilt gleichermaßen für den Norovirus.

Das Problem: Der Schutz durch die Antikörper ist zeitlich begrenzt. In Versuchen gelang es nicht, Freiwillige im Zeitraum von bis zu 14 Wochen nach der Erstinfektion erneut mit dem Erreger zu infizieren. Anschließend verfällt die Wirkung der Antikörper und die Gefahr einer wiederholten Erkrankung entsteht. Der Norovirus gilt als wandlungsfähig. Dieselbe Fähigkeit besitzen Erreger der Grippe, wodurch verschiedene Varianten des Virus entstehen. Das Immunsystem baut nach der Infektion einen Schutz gegen den jeweiligen konkreten Erreger auf. Verändert sich der Virus, verfällt die Wirkung der Antikörper.

 

Fehlender Impfschutz – Hygiene als Option der Prävention

Aufgrund der Wandlungsfähigkeit fällt der Medizin die Forschung nach einem geeigneten Impfstoff schwer. Bisher existiert keine wirksame Impfung, welche die mehrmalige Infektion mit dem Norovirus verhindert. Gründliche Hygiene schützt vor wiederholtem Kontakt zu den Erregern.

Experten empfehlen nach jedem Toilettenbesuch das Waschen der Hände. Das gilt vor allem für öffentliche Einrichtungen. Die Viren haften häufig an Toiletten. Außerdem raten sie zum Händewaschen vor dem Essen und vor dem Rauchen. Der Verzehr roher Lebensmittel erfordert gründliches Säubern der Nahrung.

Zusammengefasst verlieren die vom Körper gegen den Norovirus entwickelte Antikörper nach mehreren Wochen ihre Wirkung. Dadurch besteht nach der Erstinfektion keine generelle Immunität. Aus diesem Grund leiden Patienten mitunter mehrmals an Brechdurchfall, den sie durch den Norovirus bekommen.

 

[adsense_id=“1″]

veröffentlicht von: Anna Nilsson

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>